Bryce Canyon National Park

Im Bryce Canyon National Park verbrachten wir lediglich eine Nacht. Die war wegen der Höhe von ca. 2.600 Metern besonders kalt. Nachdem wir den Sonnenuntergang über den hoodoos, so werden die Felszinnen aus rotem Sandstein umgangssprachlich genannt, angeschaut hatten, gab es am Lagerfeuer noch ein leckeres Chili.

Am Morgen wachten wir vor Sonnenaufgang auf. Den schauten wir dann wieder von einem Aussichtspunkt aus an. Nach einem Kaffee folgte eine Wanderung dich die Gesteinsformationen. Im Anschluss ging es weiter zur nächsten Station, dem Arches National Park.

3 Gedanken zu „Bryce Canyon National Park“

  1. Hallo Ihr zwei,
    da bekommt man ja glatt Lust wieder zu Verreisen. Bin gespannt was ihr so zu erzählen habt.
    Bis bald und euch noch eine tolle Zeit.
    Ps. Du könntest dich ruhig mal rasieren Christof…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.